Mehr Ansichten

  • Böhm Stirlingmotor 4-Zylinder BHB34 schwarz

Böhm Stirlingmotor 4-Zylinder BHB34 schwarz

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Lieferbar

454,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Stirling Motor - „Max Tattoo“
Die volle Kraft von 4 Zylindern!

* Pflichtangaben

454,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Produktbeschreibung

Die Wärme von vier kleinen Öllampen lassen dieses Modell mit voller Kraft arbeiten. Das stylische Design aus poliertem Edelstahl und Messing verleihen dem Max Tattoo sein edles Aussehen. 2500 Umdrehungen pro Minute schafft jeder einzelne kleine Motor, jedoch sollte die Laufdauer nicht mehr als 10 Minuten betragen, danach Abkühlen lassen. Auch regulierbar als Langsamläufer.

Die Manufaktur von Böhm Strilingtechnik hat es sich zur Aufgabe gemacht mit Hilfe neuester Technologie und hochwertiger Qualität, das Prinzip der Ausdehnung sich erwärmender Luft für die Bewegung, welches sogar die Ägypter vor 2000 Jahren bereits erkannt und umgesetzt haben, wieder zum Leben zu erwecken. Deutsche Präzisionsarbeit, die einfach Spass macht. Produktion und Herstellung in Deutschland.

Allgemeines zu Stirling Motoren:
Der Heißluftmotor oder Heißgasmotor ist eine periodisch arbeitende Wärmekraftmaschine, die Wärmeenergie in mechanische Energie umwandelt. Das Interessante dabei ist, dass diese Wärmeenergie von außen an den Motor herangeführt werden muss. Er ist also nicht wie ein Benzin- oder Dieselmotor auf die „innere“ Verbrennung eines besonderen Kraftstoffes angewiesen, sondern kann mit beliebigen Wärmequellen arbeiten, z. B. mit Solar Energie oder der Abwärme technischer Prozesse. Bereits die Wärme einer menschlichen Hand kann manche Modelle in Gang setzen.

Vorteile dieser Technologie:

  • Vielstofffähigkeit
  • Emissionsarmut
  • Langlebigkeit
  • sparsamer Verbrauch

Die Geschichte der Stirlingmotoren
Der erste Stirlingmotor wurde 1816 vom schottischen Geistlichen Robert Stirling patentiert. Die erste Maschine arbeitete als Wasserpumpe zur Entwässerung eines Steinbruchs in Schottland (Ayrshire). Zu dieser Zeit waren Kesselexplosionen bei Dampfmaschinen relativ häufig. Stirling wollte die Arbeit in den Steinbrüchen und Kohlengruben sicherer machen. Neben der wesentlich verbesserten Sicherheit spielte auch der geringere Brennstoffverbrauch der Stirlingmotoren gegenüber den Dampfmaschinen eine nicht unwesentliche Rolle bei der Entwicklung der neuen Technik. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren weltweit ca. 250.000 Stirlingmotoren im Einsatz, als Wasserpumpen, Tisch-Ventilatoren und Antriebe für Kleingeräte wie z.B. Nähmaschinen. Sie versorgten Privathaushalte und kleine Handwerksbetriebe mit mechanischer Energie. Als sich Otto-, Diesel- und Elektromotoren immer weiter verbreiteten, wurden die Stirlingmotoren zunehmend vom Markt verdrängt. Allein die Militärs hatten weiterhin Interesse an Stirlingmotoren, sie wußten die Vorteile dieser Technik zu schätzen. In den USA wurde z.B. ein kleines Stromaggregat (Ground-Power-Unit) und in Schweden ein Motor für den U-Boot-Antrieb entwickelt.
Die Vorteile waren:

  • leiser Lauf
  • geringe Wärmeabstrahlung
  • Robustheit und Langlebigkeit
  • geringer Treibstoffverbrauch

Heute erlebt der Stirlingmotor durch die Umweltdiskussion eine Renaissance als KWK (Kraft-Wärme-Kopplung), Sonnenmotor, FCKW-freie Kältemaschine oder als Cyrocooler (HTSC filter system).

Das Angebot von Spieleshop.de richtet sich ausschließlich an Erwachsene. Trotzdem der rechtliche Hinweis:
Achtung! Wegen verschluckbarer Kleinteile nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet! Erstickungsgefahr.

Zusatzinformation

Artikelnummer 27030
Lieferzeit 3-6 Tage